Chronik

Die Erlacher Bauernkapelle (1945-1958) mit damals 6 Musikern legte

den Grundstein zur Gründung der Trachtenkapelle Griffen.

Mit Kapellmeister Franz Verhounig kam die Idee zur Schaffung einer größeren Einheit.

Mit Unterstützung vom damaligen Bürgermeister

Thomas Miklau, Bertram Kunzer, Helmut Kuchling und Georg Siutz gelang es,

die Feuerwehrkapelle Griffen, die von 1958 bis 1962 bestand, ins Leben zu rufen.

Im Jahre 1962 schlossen sich Mitglieder anderer Musikgruppen

der Feuerwehrkapelle an,es entstand die Trachtenkapelle Markt Griffen.

 

Seit ihrer Gründung bis 1999 stand

Thomas Miklau als Obmann vor.

Gründungsmitglieder

der TK Griffen waren:

Franz Verhounig, Karl Messner (vlg Plankensteiner)

Lukas Duller, Josef Rasbernig,

Franz Lobnig (vlg. Wandelnig) Alois Fritzl, Josef Hauser sen.

Friedrich Messner,Franz Lontschar, Johann Hubounig und Erich Silla.

 

Als Kleidung wurde eine Tracht unter Anleitung von Hofrat Koschier gestaltet

und ist einer Ehrenegger Abordnung nachempfunden,

 die zu Ehren eines Kaiserbesuchs angetreten war. Blaue Jacke, weinrot gefasst, weinrotes Gilet mit neun Silberknöpfen,

 weißes Hemd, weinrote Krawatte, schwarze Kniebundhose, weinrote Stutzen,

schwarze Schuhe, schwarzer Hut mit weißer Feder.

Franz Verhounig komponierte einige vielgespielte und bekannte Märsche wie

"Gruß aus Griffen", "Griffner Bürger", "Viva la musica", "Gruß aus Kärnten"

sowie einige Trauerchoräle.

 Franz Verhounig (1921-2006), legte 1999 nach 37-jähriger musikalischer Leitung

der TK Griffen den Taktstock in jüngere Hände.

 Walter Lobnig, der Sohn des Kameradschaftsführers und Gründungsmitglieds

Franz Lobnig, übernahm als Kapellmeister das Ensemble.

Mit Walter Lobnig erfährt die Kapelle eine Renaissance.

Er versucht mit neuer Literatur, Gesang und dem Aufbau von Nachwuchsmusikern

den Bestand zu sichern. Anfänglich fanden die Musikproben

in der alten Volksschule Griffen, später in der alten Gemeinde

und gegenwärtig im neuen Probelokal des Gemeindeamtes Griffen statt.

Es werden im Schnitt 40 Proben und ebensoviele Auftritte absolviert.

 Die musikalischen Ausrückungen gliedern sich in

Kirchliche und profane Anlässe:

Hochzeiten, Begräbnisse, Frühschoppen, Wertungsspiele, Konzerte,

Feste und Empfänge der Gemeinde, Fernsehauftritte in

 "Klingendes Österreich" und das "Dorf an der Grenze".

Seit dem Erdbeben in Friaul im Jahre 1976 umrahmt die Kapelle alljährlich die Gedenkfeiern in Trasaghis,

die seit 1978 Partnergemeinde von Griffen ist.

Ebenso werden die Marienfeiern am 8.12. von der TK Griffen musikalisch umrahmt.

Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben ist der 1968 ins Leben gerufene

Griffner Kirchtag zu Peter und Paul.

Dazu wurde 1968 ein Zelt angekauft, die Mitglieder hafteten für den Kaufpreis.

 Die Trachtenkapelle Griffen zeichnet sich durch ihren unvergleichlichen Humor,

durch seine musikalische Vielfältigkeit

(Gstanzl, singender Kapellmeister und Musiker),

sowie den Mut, auch mit Unterbesetzung einen Auftritt zu bestreiten!

 

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Keine Termine

Bilder-Klick

Besucherzähler

Heute 11

Gestern 4

Insgesamt 29190

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright © 2019 Trachtenkapelle Markt Griffen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.